Somatic Experiencing – Traumabewältigung

Was ist ein Trauma?
Ein Trauma ist jedes Ereignis, welches unsere Schutzhülle verletzt und uns in einen Zustand von Überwältigung und Hilflosigkeit versetzt.

Ursachen können z.B. frühkindliche Vernachlässigung, Stürze, Unfälle, Operationen, wie Verlust von wichtigen Personen in unserem Leben, Krieg, Gewalt und Missbrauch sein.

Üblicherweise reagieren wir auf solche Erfahrungen mit Kampf, Flucht oder Totstellreflex.
Können diese angeborenen Überlebensstrategien nicht erfolgreich ausgeführt werden, bleibt die dafür bereitgestellte Energie im Nervensystem gebunden.

Wenn der Organismus in Folge dessen seine Fähigkeit, Erregungszustände zu regulieren verloren hat, spricht man von Trauma. Nachfolgende Symptome können unter anderem chronische Übererregung oder Untererregung des autonomen Nervensystems sein.

Wie arbeitet Somatic Experiencing (SE)?

Mit SE wird das traumatische Ereignis körperlich und geistig neu verhandelt.

SE arbeitet gezielt mit den instinktiven biologischen Reaktionsweisen des autonomen Nervensystems. Es bietet die Möglichkeit, überwältigenden Ereignissen besonders behutsam und dennoch in der Tiefe zu begegnen, ohne sich dabei auf deren Inhalt oder die Erinnerungen beziehen zu müssen.

Durch die schrittweise Entladung der zum Zeitpunkt der Überwältigung eingefrorenen Überlebensenergie, gewinnt der gesamte Organismus seine volle Bandbreite an Verhaltensmöglichkeiten und damit auch seine Lebensenergie zurück.

Die mit dem Trauma verbundenen Symptome können sich lösen.