Tag der offenen Tür

Sie sind auf der Suche nach neuen Wegen und Lösungen?!

Am 26.10.2019 haben Sie ganz unkompliziert die Möglichkeit, mit mir in Kontakt zu treten und mich kennenzulernen. Verschaffen Sie sich einen Eindruck, ob unsere gemeinsame Arbeit Sie weiter bringt.

Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen und gebe Ihnen weiterführende Tipps.

Tag der offenen Tür

26.10.2019
11:00-17:00

– unverbindliche Beratungsgespräche
– kostenlose Probebehandlungen
– 15:00 Vortrag zu meinen Fachgebieten

Werbeanzeigen


Shiatsu für Paare und Freunde/innen

dsc_2846-1

VHS ELMSHORN — Kursnummer: 191-4171

Dieser Tag gibt die Möglichkeit sich gegenseitig wohltuende und achtsame Berührungen der besonderen Art zu schenken. Erleben und begegnen Sie sich dabei ganz neu. Shiatsu ist eine Behandlungskunst, welche westliche Elemente der Physiotherapie mit 3000 Jahre altem chinesischen Wissen über Funktionskreisläufe des Körpers, Akupunkturpunkte und bewusstem Berühren des Chi (der „Lebensenergie“) verbindet. Eine tiefe Entspannung und angenehme Selbstwahrnehmung werden gefördert. Oft fühlt man sich auch vitalisiert und gestärkt.
Traditionell wird bequem bekleidet am Boden auf einer Matte gearbeitet.
Erlernen und erfahren Sie an diesem Tag erste Grundelemente der Shiatsu Behandlung.

Anmeldung bitte nur paarweise.

Bitte mitbringen: bequeme, warme Kleidung, Socken, Wolldecke und ein kleines Kopfkissen

Kosten: 32,90 € (Ermäßigung möglich)

Terminangaben: Samstag, 27. April 2019, 10.00 – 12.30 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr


Was sind eigentlich Faszien?

Faszien ist das moderne Wort für Bindegewebe, welches unseren gesamten Körper wie ein verbindendes und stützendes „flexibles Gerüst“ durchzieht. Vielleicht wird dieser neue Begriff so gerne verwendet, weil intensive Forschungen das alte Bild von Bindegewebe ziemlich auf den Kopf gestellt haben. Wurde es in jüngster Vergangenheit noch als „Füll- und Stützgewebe“ von Muskeln kaum beachtet, schreibt man ihm heute zentrale Bedeutungen in zahlreichen körperlichen und sogar psychischen Prozessen zu.

Ida Rolf (1896-1997), eine der Pionierinnen der Faszienbehandlungen, bezeichnete das Faziengewebe auch als „Organ der Form“ – ein unentbehrliches Sinnesorgan. Es umhüllt, formt und stützt; überträgt Kraft, speichert Kraft und dehnt; versorgt angrenzende Organe mit Flüssigkeit und Nahrung; empfängt und leitet Reize und Informationen weiter.

Fasziengewebe reagiert z.B. auf Stressbotenstoffe wie ein zu heiss gewaschener Pullover. Es verkrampft und wird unelastisch und „verfilzt“. Als Folge können die Aufgaben der Versorgung nicht mehr so optimal ablaufen.

Neben der richtigen Bewegung können gezielte manuelle Behandlungen das Lösen von solchen „Blockaden“ unterstützen. Ida Rolf war davon überzeugt, dass sich auch strukturelle Veränderungen, wie eine gute Körperhaltung durch manuelle Behandlung beeinflussen lassen. Die Entdeckung der Verbindung des Fasziengewebes zum vegetativen Nervensystem scheint eine plausible Erklärung zu liefern, warum wir uns nach Bewegung und Körperbehandlungen wohler fühlen als davor.

weiterführende und leicht verständliche Information
– Robert Schleip „Faszien Fitness“, riva Verlag
– Faszienforschung
– Ohne Faszien geht nichts
– Woher kommt der Rückenschmerz
– Die neue Dimension im Körper – auf der Spur der Faszien